Aktueller Song

Titel

Künstler

laufende Sendung

Bass am Mittwoch

22:00 24:00


Landkreis Göppingen ist Gewinner bei „HyLand-Wasserstoffregionen in Deutschland“

Verfasst von am 20. November 2021

Projekt „HyStarter“ fördert den Aufbau einer lokalen Wasserstoffwirtschaft

Der Landkreis Göppingen gehört zu den 15 Gewinner- Regionen der Kategorie „HyStarter“ und erhält die Chance, einen Fahrplan für eine lokale Wasserstoffwirtschaft aufzubauen. „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ist ein 2019 vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ausgerufener Wettbewerb, der sich nun in die zweite Runde begeben hat. HyLand motiviert und unterstützt Akteure in allen Regionen Deutschlands, Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen.

Foto: Energieagentur Landkreis Göppingen

Im April dieses Jahres bewarb sich die Energieagentur Landkreis Göppingen gGmbH beim „HyLand-Wettbewerb“. Stadt und Landkreis Göppingen, regionale Energieversorger, die Hochschule Esslingen sowie weitere lokale Akteure unterstützen dieses Vorhaben, sodass bereits bei Interessensbekundung auf ein bestehendes kleines Netzwerk verwiesen werden konnte. Mit Erfolg – unter 65 Bewerbern wählte das BMVI den Landkreis als einen der Gewinner aus.

Den „HyStarter“-Regionen wird jeweils ein Jahr lang ein Beraterteam aus Expert*innen zur Seite gestellt, das fachlich und organisatorisch bei der Entwicklung eines regional zugeschnittenen Wasserstoffkonzepts sowie der Bildung eines geeigneten Netzwerks für den Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft unterstützt. Zudem werden erste gemeinsame Konzeptideen zu den Themen Wasserstoff und Brennstoffzellen auf der Basis erneuerbarer Energien im Verkehr, aber auch in den Bereichen Wärme, Strom und Speicher entwickelt. Das betreuende Konsortium für die HyStarter- Kategorie setzt sich aus den Unternehmen „Energy Engineers GmbH“, „Spilett new technologies GmbH“ und „Nuts One GmbH“ zusammen.

„Wasserstoff hat das Potenzial entscheidend zur Energiewende beizutragen, da es erneuerbar erzeugt und auch noch gespeichert werden kann. Umso mehr freuen wir uns, dass unser Landkreis die Chance erhält, die Grundlage für eine lokale und zukunftsorientierte Wasserstoffwirtschaft zu schaffen. Gemeinsam mit Expert*innen und lokalen Akteuren wollen wir so die Potenziale dieser Schlüsseltechnologie vor Ort erkennen und vorantreiben“, so Timm Engelhardt, Geschäftsführer der Energieagentur Landkreis Göppingen.

(Quelle/Foto: Energieagentur Landkreis Göppingen)