Aktueller Song

Titel

Künstler

laufende Sendung

Slow & Low

23:00 24:00


Jubel und (Glücks-)Tränen – Examen in einer besonders schwierigeren Zeit 

Verfasst von am 6. Oktober 2021

22 Auszubildende haben ihr Examen zur „Gesundheits- und Krankenpflege“ bzw. „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege“ bestanden

22 Auszubildende der Schule für Pflegeberufe der ALB FILS KLINIKEN, die am 1. Oktober 2018 die Ausbildung „Gesundheits- und Krankenpflege“ bzw. „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege“ begonnen hatten, haben Ende September 2021 ihr Examen bestanden. Ein toller Erfolg für die Schülerinnen, aber auch für die ALB FILS KLINIKEN, denn insgesamt 17 der frisch Examinierten beginnen in der Klinik am Eichert bzw. der Helfenstein Klinik. 

Drei anspruchsvolle und lehrreiche Jahre mit 2.100 Stunden Theorie und 2.500 Stunden Praxis liegen hinter den neuen Pflegefachkräften. Ein großer Teil der Ausbildung musste unter den Restriktionen und einschränkenden Bedingungen der Corona-Pandemie stattfinden. Viele der Auszubildenden haben in den Hochphasen der Infektionswellen in den praktischen Einrichtungen direkt in Covid-Bereichen gearbeitet und die Versorgung der Patienten in den Kliniken der ALB FILS KLINIKEN mit hohem Engagement und Wissen unterstützt. Hierfür gebührt den Auszubildenden großer Respekt.

Klare hygienische Richtlinien gab es bei den schriftlichen wie bei den mündlichen Prüfungen. Insgesamt lief alles reibungslos und sehr diszipliniert. Dies bestätigte auch Hans Schollenberger, Schulleitung im Ruhestand, der vom Regierungspräsidium beauftragt worden war, als Prüfungsvorsitzender die mündlichen Prüfungen zu begleiten. Er überreichte mit der Schulleiterin Sabine Becker und der Kursleitung Susanne Weiler im Anschluss an die mündlichen Prüfungen die Zeugnisse und beglückwünschte die Absolventinnen zu ihrem erfolgreichen Abschluss. „Ich freue mich sehr über die positiven Prüfungsergebnisse, trotz der vielen Hürden, welche die Pandemie den Schülerinnen abverlangt hat“, sagte Sabine Becker.

Die Abschlussklasse 2021 mit Kursleiterin Susanne Weller (7.v.l.) (Foto: ALB FILS KLINIKEN)

Aufgrund der Infektionsschutzbestimmungen und den Inzidenzzahlen konnte die offizielle Examensfeier in der Klinik am Eichert mit Angehörigen leider auch für diesen Kurs nicht wie gewohnt stattfinden. Dafür gab es eine „kleine“ Feier im Schulhof in der Pappelallee, zu der jede Schülerin eine Person als Gast einladen konnte. Die Examensfeier startete mit kurzen Reden der Schulleitung Sabine Becker sowie den Vertretern der Geschäftsführung, der Pflegdirektion, der Württembergischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz (WSSRK) und der HAPAs. „Meinen herzlichsten Glückwunsch an alle Absolventinnen. Sie haben in einer herausfordernden Zeit eine bemerkenswerte Leistung erbracht und können zu Recht stolz auf sich sein“, so Ulrike Moor von der WSSRK. Kursleitung Susanne Weiler hob in ihrer Rede ein Highlight in der Ausbildung hervor: Im August 2019 reiste der Kurs mit zwei Lehrerinnen nach Berlin, um dort vor Ort medizinische Einrichtungen kennenzulernen. Es war auf jeden Fall ein gelungener Trip, bei dem viel gesehen und gelernt wurde und der Kurs die Möglichkeit hatte zusammenzuwachsen.

Im Rahmen der Feier vergab die Schulleitung sieben Belobigungen für hervorragende Prüfungsergebnisse und dankte in diesem Zusammenhang auch den (hauptamtlichen) Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit. „Es ist toll, dass die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter die Ausbildung immer mit neuen Ideen kreativ gestalten und die Auszubildenden somit gut auf das Examen vorbereiten“, lobte Brigitte Käser, die stellvertretende Pflegedirektorin der ALB FILS KLINIKEN. Als Jahrgangsbeste erhielt Vanessa Patek von der Geschäftsführung einen Geldpreis.

(Quelle/Foto: ALB FILS KLINIKEN)