Aktueller Song

Titel

Künstler

laufende Sendung

Bass am Mittwoch

22:00 24:00


 Junges Theater startet in die Spielzeit 21/22

Verfasst von am 20. Oktober 2021

Am Freitag legt das Kulturreferat Göppingen los mit seinem Kinder- und Jugendtheaterprogramm der Spielzeit 2021/22: Den Anfang macht am kommenden Freitag „Das Tagebuch der Anne Frank“ (ab 12), im November folgt das Masken-Beatbox-Theater „Klasse Glück“ (ab 13), und im Dezember gibt es zum Jahresabschluss das  Märchen-Musical „Der gestiefelte Kater“ (ab 5).

Zwei Vorstellungen der szenischen Lesung „Das Tagebuch der Anne Frank“ (ab 12 Jahren) mit dem Hessischen Landestheater Marburg gehen am  Freitag, 22. Oktober, um 9 und um 11 Uhr über die Bühne im Alten E-Werk. Die Nachfrage der Schulen für dieses bewegende Dokument der Judenverfolgung im Nationalsozialismus war groß, aber einige wenige Restkarten sind noch da. 

Junges Theater „Klasse Glück“ (Foto: Jörg Metzner)

Auch für das Masken-Beatbox-Theater „Klasse Glück“ (ab 13 Jahren) mit dem beliebten Theater Strahl aus Berlin, das in Göppingen bereits mit den beiden Vorgänger-Stücken „Klasse Tour“ und „Klasse Klasse“ erfolgreich zu Gast war, gibt es noch Karten. Es findet statt am Dienstag, 23. November, um 10 Uhr in der Stadthalle. Es ist ein Stück, das (fast) ohne Worte auskommt und doch vielsagend und punktgenau die Themen auf die Bühne bringt, die junge Menschen beschäftigen: Freundschaft, Identität, Freiheit. Ein tolles Theatererlebnis für ein internationales Publikum – ohne jede Sprachbarriere! 

Vor Jahresende steht dann noch ein flottes Märchen-Musical für die Kinder im Grundschulalter auf dem Spielplan: Am Dienstag, 14. Dezember, zeigt die Musikbühne Mannheim um 9 und um 11 Uhr in der Stadthalle eine erfrischend lebendige und moderne Version des „Gestiefelten Katers“ (ab fünf Jahren). Hier gibt es aktuell leider keine Karten mehr.  

Kartenbestellungen und Anmeldungen für alle Kinder- und Jugendtheater nimmt der ipunkt im Rathaus Göppingen, Hauptstraße 1, Telefon: 07161 650-4444 entgegen.

 

(Quelle: Stadt Göppingen, Foto: Jörg Metzner)