Aktueller Song

Titel

Künstler

laufende Sendung

Fipsmix

00:00 18:00


Freiwilliges Soziales Jahr beim DRK Göppingen

Verfasst von am 21. März 2022

Interessenten für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst haben beim Deutschen Roten Kreuz Auswahl unter ganz unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. 

 

„Einige Stellen sind noch nicht besetzt“, sagt Birgit Dibowski, die Leiterin der Sozialen Dienste des DRK-Kreisverbandes Göppingen. Auch beim Rettungsdienst der Hilfsorganisation sind noch Plätze sowohl für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) als auch für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) frei. Ob also im Krankentransport oder der Kinderbetreuung, als Schul-Assistenz oder im Fahrdienst – die Möglichkeiten, beim DRK-Kreisverband Göppingen den Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren sind nahezu unbegrenzt und orientieren sich an den Vorlieben und Wünschen der Interessenten. „Wir bieten ein sehr breites Spektrum im BFD und im FSJ“, betonen Birgit Dibowski und Andreas Bachmann, der Leiter des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes im Landkreis. Andreas Bachmann stellt in seinem Zuständigkeitsbereich Stellen im Krankentransport für die Freiwilligendienste bereit. Im Krankentransport hat sich der Einsatz von Mitarbeitenden im BFD und FSJ etabliert, aktuell suchen wir noch Unterstützung für unseren Standort Geislingen“. Die Freiwilligen – unabhängig davon, für welche Form des Freiwilligendienstes sie sich entscheiden – „erhalten zunächst im Bereich des Rettungsdienstes eine Ausbildung zum Rettungshelfer“. Sie werden überwiegend von montags bis freitags und nur gelegentlich auch an den Wochenenden arbeiten“. Nachtdienste werden nicht anfallen“, betont Andreas Bachmann. Schon sehr lange unterstützen die „BFDler“ und „FSJler“ die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter in ganz unterschiedlichen Bereichen des DRK-Familienzentrums Göppingen in der Geislinger Straße und in den sozialen Diensten des DRK im gesamten Landkreis. „Sie engagieren sich in unserer Kinderbetreuung im Familienzentrum, übernehmen Hol- oder Bringdienste, Betreuungen und hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Sie sind Schul-Assistenten oder haben Bereitschaftsdienst im Bereich des DRK-Hausnotrufes“, erläutert Birgit Dibowski. „Interessenten haben also die Möglichkeiten, sich in dem Bereich einzubringen, der ihren persönlichen Neigungen entspricht oder sie können in Berufsfeldern, von denen sie bislang noch keine Vorstellungen haben, Einblick erhalten und erste Erfahrungen sammeln“, erläutert Andreas Bachmann. „Der BFD und das FSJ sind also auch ein Stück weit Berufsorientierung“, ergänzt Birgit Dibowski. „Wir sind immer ein tolles Team“, fährt sie fort. Selbst ihre Freizeit verbringen die Freiwilligen oft gemeinsam. Aber auch Seminartage, eine Abschlussfahrt (vor Corona) und Angebote zur politischen Bildung sind so selbstverständlich wie eine pädagogische Begleitung und das Taschengeld. „Voraussetzung für den Dienst beim DRK sind die Volljährigkeit und ein gültiger Führerschein, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit und die Bereitschaft, sich in ein Team einzubringen“. 

Ausführliche Informationen haben Birgit Dibowski (Tel. 07161/67 39 43 oder b.dibowski@drk-goeppingen.de) und Andreas Bachmann (Tel. 0 71 61767 39-15 oder a.bachmann@drk-goeppingen.de) und die Homepage unter www.drk-goeppingen.de

(Quelle: DRK Kreisverband Göppingen)page1image19353536