Aktueller Song

Titel

Künstler

laufende Sendung

Nightclub

00:00 03:00


Aussichtspunkte neu beschildert

Verfasst von am 15. Dezember 2021

Einheitliche Beschilderung der Aussichtspunkte im Landkreis Göppingen

Im Rahmen der Freizeitwegekonzeption des Landkreises Göppingen werden in den kommenden Wochen 67 Aussichtspunkte im Kreisgebiet neu beschildert. Damit wird auf markante Aussichtspunkte hingewiesen und den Besucher*innen der Region die Orientierung vor Ort erleichtert.

Start der Beschilderung am Messelstein in Donzdorf mit Unterstützung der Wegepaten (Foto: Landratsamt Göppingen, Elke Will)

Im Landkreis Göppingen finden sich viele Orte mit wunderschönen Ausblicken ins Filstal, auf den Albtrauf, die Drei Kaiserberge oder ins Lautertal. Diese Aussichtspunkte werden nun im Rahmen der Freizeitwegekonzeption des Landkreises Göppingen neu beschildert. Einige Aussichtspunkte werden komplett neu beschildert. Andere Orte sind bereits als Aussichtspunkt gekennzeichnet und erhalten neue Schilder. Insgesamt werden 67 Standorte neu beschildert. Hierzu wurden anhand der albweit geltenden Beschilderungssystematik des Schwäbischen Albvereins einheitliche Aussichtsschilder gestaltet. Ebenso wurden die erforderlichen Genehmigungen seitens des Regierungspräsidiums eingeholt. “Somit können wir sicherstellen, dass wir mit der neuen Beschilderung einen echten Mehrwert bieten und sensible Zonen, wie Naturschutzgebiete, geschützt bleiben”, so der Tourismusförderer des Landkreises Holger Bäuerle

Um eine flächendeckende und einheitliche Beschilderung zu erreichen, werden neue Schilder angebracht oder bestehende Schilder abmontiert und durch die neuen einheitlichen Schilder ersetzt. Für die Montage der Schilder werden wie bei der Freizeitwegekonzeption Holzlatten mit Alunägeln bzw. die Anbringung an bereits vorhandenen Pfosten genutzt.

Den Start macht die Beschilderung am Messelstein in Donzdorf. „Wir haben hier im Landkreis viele markante Aussichtspunkte, die traumhafte Ausblicke bieten. Ich freue mich, dass wir mit der einheitlichen Beschilderung und der Kennzeichnung zusätzlicher Punkte den Kreisbewohner*innen und Besucher*innen die Orientierung vor Ort erleichtern können“, freut sich Isabell Noether, Geschäftsführerin Erlebnisregion Schwäbischer Albverein, die das Projekt gemeinsam mit Bäuerle auf den Weg gebracht hat. 

 

(Quelle: Landratsamt Göppingen / Foto: Landratsamt Göppingen, Elke Will)